Yoga - unser Angebot

"atha yoga-anusasanam""jetzt Yoga - Einführung in die Erfahrung" (Patanjali)"
YogaMatte%20und%20Boden_edited.jpg

EIN PAAR WORTE ÜBER YOGA

"Jetzt Yoga - Einführung in die Erfahrung". Mit diesem Satz beginnt Patanjali seine Texte, die als Leitfaden des klassischen Yogas gelten.

Eine Aufforderung um im hier und jetzt Yoga zu erfahren.

Von Work Life Yoga wird ein zeitgemäßes alltagstaugliches Anusara ® Yoga vermittelt.

Dabei handelt es sich um ein modernes Yoga-System, das durch die Verbindung von traditionellen Yogawegen mit zeitgemäßen medizinischen Erkenntnissen entstanden ist.
Es ist frei von Dogmen und wurzelt in einer lebensbejahenden Philosophie.

Yoga reduziert sich nicht auf Übungen auf der Matte, sondern war immer schon auch ein Weg des sich selbst Erforschens, Erkennens und Transformierens.
Diese Praxis entfaltet dann ihr eigentliches Potenzial, wenn sie auch im Alltag integriert werden kann.

Es können die Workshops, Kurse oder Einzeltrainings mit speziellen Themenkreisen gestaltet werden.

Was kann Work Life Yoga vermitteln

  • Yoga Asana Praxis

Bei diesen Übungen wird dem Körper in Bewegung große Aufmerksamkeit geschenkt.

In Workshops, Kursen oder Einzeltrainings wird vermittelt, wie die innere Einstellung, die präzise Ausrichtung und ein Verständnis von Energieflüssen helfen, zu mehr Kraft, Ausdauer, Balance und Freiheit in der Bewegung zu gelangen.
Teilnehmer*Innen lernen den eigenen Körper als großartiges „Energiekraftwerk“ zu entdecken und seine Möglichkeiten neu zu erkennen.
Basierend auf Hatha Yoga zeichnet sich das unterrichtete Anusara® Yoga vor allem durch die korrekte körperliche Ausrichtung in den Stellungen aus, wobei zugleich die Freude am Erleben des eigenen Körpers im Mittelpunkt steht.

Eine in sich inspirierende und heilende Yogapraxis die individuell gestaltet auf verschiedene Bedürfnisse besonders Rücksicht nehmen kann.

  • Asana mit Fokus auf den Rücken:

Die Rückseite des Körpers trägt uns durch den Alltag. Aus dem Rücken schöpfen wir die Schaffenskraft, ohne viel darüber nachdenken zu müssen. Sie bleibt uns meist unsichtbar, wir beschäftigen uns kaum mit ihr.
Meist beginnt eine Beschäftigung mit dem Rücken erst wenn es aufgrund von Einschränkungen oder Verletzungen notwendig erscheint.
Yoga mit Fokus auf den Rücken ist eine Asana Praxis, die auf diese Notwendigkeit besonders Rücksicht nimmt. Die Asanas sind so gestaltet, dass sie den ganzen Körber mit einbeziehen. Die Teilnehmer*innen lernen sich wieder aufzurichten. Eine Aufrichtung gegen die Schwerkraft nach oben die sich innerlich wie äußerlich nachhaltig sichtbar macht.

  • Die Schlüsselübungen

Die Schlüssel sind ein Set von präzisen Übungen die, wenn sie regelmäßig und achtsam geübt werden, zu einer unvergleichlichen Erfahrung von Öffnung, Dehnung und Energiewahrnehmung führen.

Durch diese „Schlüsselübungen“ wird der Körper in seinem Energiefluss unterstützt, die Muskeln werden gestärkt und die Faszien gedehnt. Die Gedanken beruhigen sich, es entsteht ein klarer Geist, der sich auf das Wesentliche ausrichten kann.
Teilnehmer*Innen erfahren schnell eine körperliche Veränderung und tiefe innere Ruhe.

Die Schlüssel helfen, sich auf einen Tag vorzubereiten um tagsüber energiegeladen, kreativ und unbeschwert den Alltag zu begehen.

  • Yoga für Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Alle Menschen können Yoga praktizieren und haben ganz spezielle eigene Bedürfnisse. Alle können in einer bunt gemischten Yogaklasse integriert werden.
Manchmal besteht aber auch der Wunsch in einer Gruppe mit ähnlich gelagerten Besonderheiten die individuelle Yogapraxis zu erlernen.
Zum Beispiel Menschen mit starkem Übergewicht, Senioren, Menschen mit Einschränkungen, Jugendliche, spezielle Sportarten oder Berufe, ….

Besondere Bedürfnisse haben auch Mensch im Heilungsprozess nach Unfällen, Verletzungen oder Krankheiten.
Yoga kann zusätzlich zur medizinischen Behandlung einen großen Beitrag leisten.

  • Hormonyoga (nach Dr. Lalla Turske)

    • Für Frauen:
      Von Irene mit viel Gefühl und Präzision angeleitet erlernen die Teilnehmerinnen einen neuen Ansatz im Umgang mit sich selbst und ihrer Weiblichkeit.
      Hormonyoga hilft Wechseljahrbeschwerden zu lindern und wirkt bei hormonellem Ungleichgewicht und den daraus resultierenden Nebenwirkungen. Die Übungen verhelfen zu mehr körperlicher und geistiger Beweglichkeit.
      Hormonyoga wirkt nicht nur gut bei zu viel Stress und Schlafstörungen, sondern macht auch einfach gute Laune und vermittelt Freude am Sein.
      Sich die Zeit zu nehmen um auch zu Hause regelmäßig zu Praktizieren lohnt sich daher auf jeden Fall.

    • Für Männer:
      Auch Männer haben Hormone.
      Diese wirken massiv auf den männlichen Energiehaushalt. Hormonyoga für Männer ermöglicht die eigene Energie in die richtigen Bahnen zu lenken. Ein Set an Übungen die erlernt und auch zu Hause praktiziert werden können steigert die Hormonproduktion und bringt diese in Balance.
      Das hilft bei Unausgeglichenheit, Ängsten, Zweifel, Schlafstörungen und wirkt Stress entgegen. Die Übungen machen den Mann geistig und körperlich fit, beweglich und gut gelaunt – was dann auch für seine Partnerin oder seinen Partner viel Freude machen kann.

Yoga-Manfred_18_edited.jpg
Yoga-Manfred_29_edited.jpg
Schlüssel1_edited.jpg

  • Atmen

Solange wir leben, atmen wir. Atmen geschieht.
Atmen ist aber auch ein komplexer Vorgang, der nicht nur unbewusst stattfindet, sondern auch ganz bewusst beeinflusst werden kann. Er ist somit auch ein Bindeglied zwischen Bewussten und Unbewussten.
Ein Verständnis des eigenen Atems und der Nutzbarmachung seiner Möglichkeiten verbessert die Durchblutung und den Blutdruck, regelt den Sauerstoffhaushalt, weitet die Atemwege, vergrößert das Atemvolumen und beeinflusst die autonomen Körperfunktionen auf eine heilsame Art.

Durch bewusstes Fokussieren auf das eigene Ein- und Ausatmen können wir uns selbst ein Stück näher begegnen. Wir können innehalten und Stille erfahren. Es beruhigt unseren Geist und verändert unsere Reaktionsmuster im Alltag zu mehr Achtsamkeit und Gelassenheit.

Ein bewusster und freudvoller Umgang mit dem eigenen Atem kann erlernt und geübt werden und schafft eine Verbindung zwischen unseren äußeren sichtbaren Körper und den Prozessen die tief in unserem Inneren verborgen stattfinden.

Atem- Kurse, Workshops oder Einzeltrainings sind daher immer auch mit Bewegung und Körpererfahrung kombiniert.  

 

  • Meditation

Meditation kann eine erhellende Erfahrung sein, für alle die tiefer zur inneren Ruhe kommen möchten. Sie macht den eigenen inneren Frieden, die Stabilität und Leichtigkeit erfahrbar.

In Workshops, Kursen oder Einzelunterricht wird jede*r an seinem Stand abgeholt und begleitet von einer präzisen und gleichzeitig spielerischen Anleitung. Diese wird als freudig und inspirierend erlebt, ist undogmatisch und getragen von einer lebensnahen Erfahrung und einem großen Herz.
Immer in Kombination mit Körper und Atemübungen erleben Teilnehmer*innen eine freiheitsfördernde Selbsterfahrung. Es wird ein Zugang zum eigenen Sein geschaffen.

Teilnehmer*innen werden unterstützt ihren eigenen Weg zu finden, um auch zu Hause eine regelmäßige Meditationspraxis zu etablieren.

Eine hilfreiche Praxis, gerade in herausfordernden Zeiten, die wir alle erleben.

Petra_Licht_Schatten_Enge_Weite.jpg

Die oben beschriebenen Themenkreise sind alle miteinander verbunden, und werden kombiniert und ergänzt. Ganz nach den Bedürfnissen der Teilnehmer*innen.

Weil es Freiheit und keine Dogmen gibt und weil ohnehin alles mit allem in Verbindung steht.